Körperich

- 1100 Einwohner
- Gemarkungsfläche 1915 Hektar
- Ortsteile: Körperich, Kewenig, Niedersgegen, Obersgegen und Seinierich
- Verbandsgemeinde Neuerburg
- Eifelkreis Bitburg-Prüm

 
Wappen der Ortsgemeinde Körperich
 
  • Anerkannter Fremdenverkehrsort


  • Freibad; Minigolf; Jugendzeltplatz; Bibliothek; Minigolf, Fahrradverleih; Sportschießen; Wandern; Kegeln; Angeln; Gaytal-Halle



  • Ökopark Gaytal; Schlossgut Petry (1823) mit Tapetenzimmer aus der Maria-Theresien-Zeit; Schloss Kewenig. Schloss Kewenig zählt zu den ältesten Gutshäusern im Landkreis Bitburg-Prüm. Das Schloss wurde 793 dem Kloster Lorsch geschenkt und 1231 urkundlich als Villa de Cheweningen erwähnt; Kirche (1734) mit mittelalterlichem Wohnturm; Kapelle (erbaut 1570); reiche bäuerliche Bausubstanz


  • Die ältesten Siedlungsspuren verweisen auf eine frühgeschichtliche Siedlungstätigkeit in der Gemarkung. Auch eine römische Besiedlung ist durch Bodenfunde belegt. Eine erste urkundliche Erwähnung des heutigen Ortes als "Geine" an der "Geihe" für den Gaybach wird für das Jahr 783 angenommen. Der heutige Ortsname in einer alten Form „Kirprich" taucht erstmals 1330 in einem kirchlichen Steuerverzeichnis auf. Die Ortsteile Obersgegen (781) und Niedersgegen (784) werden bereits früh in Schenkungsurkunden an das Kloster in Echternach erwähnt. Ein Visitationsprotokoll von 1570 nennt bereits die bis heute erhaltene Kapelle "in superiori geihen". In der Feudalzeit gehörte der Ort zur Grafschaft Vianden im Herzogtum Luxemburg.
  •  
    Weitere Infos unter www.vg-neuerburg.de
     

    Die Südeifel - Aktiv

    Die Südeifel bietet für Jung und Alt viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung....

    ansehen

    Landschaftsimpressionen

    Ferienregion "Im goldenen Grund"...

    ansehen

    ::: 01.05.2009 :::

    Aktuelles - Latest News - Actueel - Actualités

    Neue Website im Aufbau Um Ihnen die Gegend der Südeifel noch besser vorstellen zu können, wird diese Website derzeit mit vielen...

    weiter lesen