Lünebach - Kinzenburg - Eilscheid - Dürsittert - Lünebach

 
Lünebach liegt etwa 15 km südlich von Prüm im Prümtal, etwa an der Schnittstelle von Prümer Kalkmulde und den Islek Schiefergebieten. Vom Ortskern beiderseits der Prüm laufen 7 Straßen sternförmig in die nähere und weitere Umgebung. Diese strategische Lage hatte auch die fast vollständige Zerstörung Lünebachs gegen Ende des II. Weltkrieges zur Folge. Heute stellt sich Lünebach als schmucker Ort mit ländlicher Prägung dar; einige Male bei "Unser Dorf soll schöner werden" ausgezeichnet. Die Kirche im Mittelpunkt des Ortes ist ein Neubau aus dem Jahre 1875, lediglich der Turm stammt von der ersten Kirche aus dem 16. Jahrhundert.
Unsere Tour beginnt in Lünebach am Gasthaus Born. Wir wandern die Straße in Richtung Waxweiler. Vor dem Sportplatz am Ortsende biegen wir rechts ab und kommen durch eine kleine Freizeitanlage. Auf der rechten Seite steht ein kleines Gebäude mit einem Spruch über der Türe. Wir wandern weiter und überqueren die Prüm auf einer malerischen Holzbrücke. Dahinter kommen wir zu einem Teerweg auf dem wir nach links wandern. An der Wanderhütte führt der WW(Y) l om nach links und dann direkt wieder rechts. Wir gehen nun auf dem alten Bahndamm bis zur Landstraße von Kinzenburg, überqueren diese, und wandern halb rechts weiter. Nach einiger Zeit stoßen wir wieder auf eine Landstraße, gehen hier links und sind an der Heilhauser Mühle. Nach der Mühle gehen wir über die Prümbrücke bis zur Landstraße. Hier wandern wir nach links Richtung Lünebach. Nach ca. 150m geht der WW(Y) rechts ab, und an der nächsten Gabelung führt uns der Weg nach rechts, steil bergan aus Heilhausen hinaus. Wenn wir aus dem Wald kommen, gehenwir an der 1. Abzweigung nach rechts. Wir bleiben immer auf dem Hauptweg der später in einen Teerweg übergeht und uns bis zur Landstraße führt.

Hier wandern wir nach links bis wir an den Esbach kommen. Dort an der großen, alten Buche führt unsere Route nach rechts, Wir wandern bachaufwärts und haben nun eine lange Waldstrecke vor uns, bis wir die ersten Häuser von Eilscheid vor uns sehen.

Hier an der Landstraße wandern wir links, kommen zu einer versetzten Kreuzung, und gehen lOm nach links und dann wieder rechts talwärts. Wir bleiben auf dem Teerweg bis ins Tal, wo wir dem Ginzelbach nach links folgen. Wenn wir später den Bach überqueren, kommen wir an einem großen Teich vorbei. Wir bleiben immer geradeaus auf dem Teerweg, kommen an einer Grillhütte vorbei, bis zu einer Landstraße. Hier gehen wir ca. 40m nach rechts und direkt wieder links, Richtung Oberdorf. Wir wandern bis zur nächsten Querstraße. Dort wenden wir uns nach rechts in die Bölzstraße. Später geht diese in einen Feldweg über und führt uns immer am Waldrand entlang bis zu einer Weggabelung. Nun wandern wir links bergan bis zur nächsten Gabelung. Dort müssen wir nach rechts und haben einen prächtigen Ausblick. Wir bleiben nun immer auf dem Hauptweg bis zu einem Querweg.

Hier nehmen wir den Teerweg nach links und kommen nach Dürsittert. Es geht immer bergab, wir überschreiten den Lünebach und kommen zur Landstraße. Nun wandern wir links weiter bergab und sind wieder in Lünebach. Euscheid, 3 km westlich von Lünebach, ist ein kleiner Ort mit einer noch landwirtschaftlichen Struktur. Der Ortsname entwickelte sich aus den Ey scheit (1489) über Eischidt (1650) zum heutigen Euscheid. Der schön in die Eifeler Naturlandschaft eingebundene Ort eignet sich sehr gut als Start und Ziel einer Wanderung.

Unsere Tour beginnt am Gasthaus Mertens in Euscheid. Wir nehmen die Landstraße Richtung Niederüttfeld. Wenn wir den Ort verlassen haben sehen wir nach einiger Zeit auf der rechten Seite einen Bauernhof. Hier führt uns der WW(X) nach links in den Wald. Wir bleiben immer geradeaus auf dem Hauptweg bis zur Landstraße. Dort wandern wir ca 100m nach links und vor der Brücke nach rechts. Am ersten Weg nach rechts führt uns ein Teerweg bis zur Dorfstraße Deisterwald. Nun wenden wir uns nach rechts und 1 00m weiter nach links in den Wald. Hier wandern wir talwärts bis zu einer Weggabelung, überqueren links den Waldbierbach und wandern bis zur Masthorner Mühle am Bach entlang. Dort überqueren wir die Landstraße.

Nun wandern wir nach rechts, kommen am Eifelzoo vorbei und weiter bis nach Lünebach. Nach dem Ortsschild geht der Weg links über die Brücke. Im Ort gehen wir die erste Abzweigung nach rechts und kommen zur Bundesstraße B 410. Dieser folgen wir ca. 200 m nach rechts und biegen dann links in den Amselweg ein. Wir wandern nun auf dem WW(X) bis zu einer Wanderhütte.

Hier geht unsere Wanderung geradeaus leicht bergan. Er führt uns bis zur Landstraße B 410. Dieser folgen wir ca. 150m nach links und dann nach rechts in den Feldweg. Der Weg führt immer leicht bergan und geht später in einen Teerweg über. Wenn wir den Kelsbach überquert haben, kommen wir leicht bergan gehend durch einen Tunnel der alten Eisenbahnstrecke.

Wir bleiben auf dem Teerweg, der uns bis zum Gasthaus Mertens führt.
 
Länge: 20 km (Wanderweg Y)

Höhenlage: 340-520 m
 
 
 
 

Die Südeifel - Aktiv

Die Südeifel bietet für Jung und Alt viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung....

ansehen

Landschaftsimpressionen

Ferienregion "Im goldenen Grund"...

ansehen

::: 01.05.2009 :::

Aktuelles - Latest News - Actueel - Actualités

Neue Website im Aufbau Um Ihnen die Gegend der Südeifel noch besser vorstellen zu können, wird diese Website derzeit mit vielen...

weiter lesen