Biesdorf

- 250 Einwohner
- Gemarkungsfläche 548 Hektar
- Verbandsgemeinde Neuerburg
- Eifelkreis Bitburg-Prüm

 
Das Wappen der Ortsgemeinde Biesdorf:

Schild gespalten, vorne in Silber ein rotes Buch mit roter Mitra und roter Krümme, darüber rotes Kirchenmodell; hinten 9-fach von Blau und Silber geteilt, in der Mitte belegt mit rotem Schild, darin ein silberner Balken.
 
  • St. Josef-Gymnasium mit Kapelle, Schnapsbrennerei mit Probe, Hügelgräber, Pfarrkirche

  • Bibliothek, Kegelbahn, Wandern auf markierten Wegen


  • Die ältesten Siedlungsspuren in Form von Bodenfunden stammen aus der mittleren Steinzeit (10.000-4.000 v. Chr.). Auf der Gemarkung wurden auch bedeutende Funde aus der Urnenfelderzeit (1.200-600 v.Chr.) gemacht. Aus der Römerzeit stammen die erhaltenen Reste des Kastells Wallendorf. Aus der Frankenzeit stammen zwei Gräberfelder auf der Gemarkung. Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes als "Bidersdorf" datiert aus dem Jahr 1501. In der Feudalzeit gehörte der Ort zuletzt zur luxemburgischen Herrschaft Mörsdorf.

  • Landwirtschaft, Erholung, priv. Gymnasium
  •  
    Weitere Infos unter www.vg-neuerburg.de
     

    Die Südeifel - Aktiv

    Die Südeifel bietet für Jung und Alt viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung....

    ansehen

    Landschaftsimpressionen

    Ferienregion "Im goldenen Grund"...

    ansehen

    ::: 01.05.2009 :::

    Aktuelles - Latest News - Actueel - Actualités

    Neue Website im Aufbau Um Ihnen die Gegend der Südeifel noch besser vorstellen zu können, wird diese Website derzeit mit vielen...

    weiter lesen